Skip to main content

Gleichmäßigkeitsprüfung und Experience auf GP-Strecke und Nordschleife

 

Und wer sein Gefährt schon immer mal auf der Rennstrecke bewegen wollte, wird hierzu auch 2014 wieder Gelegenheit haben.

Beim ADAC-Eifelrennen um den Jan-Wellem-Pokal 2014 können die Besitzer klassischer "Schätzchen" ihr Gefährt in der "Grünen Hölle" des Nürburgrings ohne Zeitvorgabe im Rahmen der Nordschleifen Experience sportlich ausführen. Und besonders ambitionierte Motorsportler können sich bei den Gleichmäßigkeitsprüfungen ausleben.

Unser Club ist mittendrin zusammen mit den 914er Club....

ADAC Eifelrennen: Kurzweile auf der Langstrecke – 3-Stunden-Rennen für Touren- und Sportwagen der unterschiedlichsten Hubraumklassen über die Kombination aus Grand Prix-Strecke und Nordschleife.GT- und Tourenwagen des Dunlop FHR Langstreckencup und Fahrzeuge der Youngtimer Trophy kämpfen in der „Grünen Hölle“ um die Meisterschaft

Groupe C Racing Series: Nach Jahren wieder in der Eifel und für die Fans ein Erlebnis - die Sauber Mercedes C9 mit Jaguar XJR5, die Nissan NPTI90 und Porsche 956 auf der Grand Prix-Strecke in Aktion zu sehen.Die Fahrzeuge im Renntrimm zu erleben, die in den 80igern bis Anfang der 90iger die Sportwagen-Weltmeisterschaft so beliebt machten und mit denen H.-H.Frentzen und Michael Schumacher internationale Erfolge feierten.

„Kampf der Zwerge“: Immer wieder ein Highlight beim ADAC Eifelrennen wenn die kleinen Flitzer bis 1300 ccm Rad an Rad um jeden Zentimeter Strecke kämpfen.Auf der Grand Prix Strecke geht es auch für die Fahrzeuge der Abarth-Coppa-Mille, der British Car Trophy und der NSU TT Trophy um Meisterschaftpunkte.

„Graf Berghe von Trips Pokal: Hier bieten Formel Fahrzeuge aus den 1960/70iger Jahren mit 1600 und 2000 ccm besten Formelsport. Die nach dem ersten deutschen Formel 1-Sieger benannte Serie ist die am längsten bestehende Rennserie im historischen Motorsport.

FHR Historische Tourenwagen- und GT-Trophy (HTGT): Den Reiz dieser Rennserie macht vor allem die große Typenvielfalt aus. Vom 700 ccm Motörchen im BMW 700 bis zu Boliden wie dem Ford GT 40 und der Chevrolet Corvette findet man hier alle Varianten des Tourenwagen- und GT-Rennsports dieser Zeit. Da die Gesamtsiege in einzelnen Rennen naturgemäß häufig von den „dicken“ Autos errungen werden, sorgt ein ausgeklügeltes Punktesystem dafür, dass auch ein Mini-Fahrer Chancen auf die Meisterschaft hat.

Historic F 3 1000 cc European Trophy: Die Historic F3 1000cc European Trophy entstand 2001. Sie steht allen F3 1000cc “screamer”, die zwischen dem 01.01.1964 und dem 31.12.1970 gebaut wurden offen und vertritt die erste Generation von F3-Fahrzeugen, die die kultige Zeit des internationalen Motorsports der Sechzigerjahre geschaffen hat. Alle großen Piloten dieser Zeit begannen Ihre Karriere in dieser Serie: Stewart, Peterson, Cevert, Hunt, Beltoise, Regazzoni, Fittipaldi, Lauda, Pescarolo, Schenken, Gethin, Jaussaud ...

Formel Vau und Formel Super Vau: Die 60iger und 70iger Jahre zurück am Nürburgring. Diese Serie war die Antwort auf die Frage: Wie ist preisgünstiger Motorsport möglich. Auf VW-Teile Basis entstand ein Monoposto-Rennwagen und damit die größte Nachwuchsrennserie, die es weltweit jemals gegeben hat. Riesige Starterfelder mit bis zu 70 Fahrzeugen stürzten sich in haarsträubende Schlachten. „Lebe wild und gefährlich“ – so benennt der Journalist Rainer Braun, selbst erfolgreicher Formel Vau-Pilot der ersten Stunde den Slogan der „wildesten Rennserie aller Zeiten“. Ab 1971 fühlten sich hier auch die kommenden Stars, wie die Weltmeister Niki Lauda, Emerson Fittipaldi, Nelson Piquet und Keke Rosberg wohl.

DTM/DRM Revival: Eine lange Tradition wird fortgesetzt: bereits 1972 gastierte die Deutsche Rennsport-Meisterschaft (DRM) bei der legendären Veranstaltung in der Eifel. Später dann trat die Deutsche Tourenwagen- Meisterschaft (DTM) dieses Erbe an – fast immer auch beim Eifelrennen. Motorsportfreunde können sich unter anderem auf die Zakspeed Capri ebenso freuen wie auf die BMW 2002, oder die Fahrzeuge von Schnitzer und Alpina oder die Porsche von Kremer die sich seinerzeit heftige Duelle lieferten.

Mercedes Benz Classic: Der Hauptpartner des ADAC-Eifelrennens um den Jan-Wellem-Pokal zeigt auch in diesem Jahr wieder einige Highlights aus dem großen Fundus legendärer Fahrzeuge aus der Geschichte des Motorsports. Und natürlich werden auch berühmte Rennfahrer, die weltweit erfolgreich mit Mercedes Benz Rennwagen Siege einfuhren, den Fans nicht nur die historischen Fahrzeuge auf der Strecke in Aktion zeigen, sondern auch für Autogramme zur Verfügung stehen.

„Elefantenrennen“: Mittlerweile ist es schon Tradition, wenn am Sonntag das illustre Feld mit lauter wohlklingenden Namen wie Mercedes SSK, Bentley Blower, Aston Martin, Invicta, Lagonda oder Delahaye die Herzen der Vintage Fans höher schlagen lassen. Gestartet wird natürlich im klassischen Le Mans Start. Hier wird also zunächst die körperliche Fitness der Fahrer gefordert, bevor die "Elefanten" die Eifel erbeben lassen.

30 Jahre FHR Jubiläumsveranstaltung: Vor genau 30 Jahren wurde die Fahrergemeinschaft Historischer Rennsport gegründet. Grund genug dies im historischen Fahrerlager entsprechend zu feiern. Das Treffen der Vorkriegsfahrzeuge geben dem Jubiläum dann noch den gebührenden Rahmen, in einem für alle Besucher offenen Fahrerlager. Besitzer historischer Fahrzeuge sind herzlichst eingeladen am Vintage Treffen im Rahmen des ADAC Eifelrennens teilzunehmen.

Markenclubtreffen in der Mercedes-Arena: Parade der Pretiosen – über 500 der schönsten, seltensten und ausgefallensten Sammlerstücke lassen Erinnerungen wieder aufleben.

Markenclub-Gleichmäßigkeitsprüfungen (GLP) auf der Nordschleife und GP-Kurs: Vom Zuschauer zum Aktiven – mit dem eigenen Klassiker auf der legendärsten Rennstrecke der Welt um Zehntelsekunden feilen.

Track Experience auf der GP-Strecke: Mit dem eigenen Klassiker über modernstes Streckenlayout – die 5,1 Kilometer lange Grand Prix-Strecke muss sich in punkto Fahrspaß nicht hinter der Nordschleife verstecken.

Markenclub Experience auf der Nordschleife: Die Faszination erleben – mit dem eigenen Klassiker die einzigartige Aura der schönsten und anspruchsvollsten Rennstrecke der Welt genießen.


30.05.2014

Mit Porsche Club für den klassischen 911 Südwest e.V. verbinden